Coronavirus
Structural Task Force

Methyltransferasen

SARS-CoV-2 besitzt zwei Methyltransferasen, Nsp14 (auch bekannt als Exonuklease) und Nsp16. Beide erzeugen „Methylkappen“ an RNA, die generell die RNA vor Abbau schützen und auch für die mRNA-Prozessierung und angeborene Immunität wichtig sind. Das Protein Nsp10 (hellblau) aktiviert beide Methyltransferasen.

Nsp16 (dunkelgrün, rechts) hat Methyltransferaseaktivität für den 2’-Sauerstoff der viralen RNA.

Nsp14 (Exonuklease) besitzt zwei Funktionen in zwei Domänen, mit einer Domäne, die sie flexibel verbindet (grau). Die N-terminale domäne (hellgrün, links) hat eine Exoribonuklease-Funktion, die neu produzierte RNA in 3‘-5’Richtung überprüft und so Mutagenese verhindert (siehe auch: RNA Polymerase). Diese Funktion gestattet es SARS-CoV-2, ein so großes Genom zu haben, mit 29.8 Kilobasen Länge.

Andere RNA-Viren wie Hepatitis C (9.6 Kilobasen) oder Lassavirus (zwei RNA-Ketten mit 3.4 und 7 Kilobasen Länge) haben kein solches Enzym und haben folglich wesentlich kleinere Genome.

Die C-terminale Domäne (dunkelgrün, im linken Bild) hat Methyltransferase-Aktivität für das 5’-Ende der viralen mRNA.

Es wurde zwar bisher keine Nsp14-Struktur aus SARS-CoV-2 gelöst, aber die bekannte SARS-CoV-Struktur hat 95% Sequenzidentität.

zurück zur Virus Übersicht

Verwandte Beiträge:

December 7, 2020
VIP treatment: Very Important Proteins

Methyltransferases manage to fool the host cell into giving viral RNA VIP treatment. For details, read this blog post by Cameron Fyfe and Lea von Soosten!

Read More
Logo Coronavirus Structural Taskforce
Top